Leistungsportfolio

VRVis ist Österreichs führende und international anerkannte Einrichtung für angewandte Forschung im Bereich Visual Computing. Lösungen und Prototypen werden von uns nach kundenspezifischen Anforderungen entwickelt und haben direkten Bezug zu aktuellen Aufgabenstellungen in Wirtschaft und Industrie.

Visualisierung schafft Entscheidungsgrundlagen

Durch die Vielzahl an Sensoren, bildgebenden Systemen in Medizin und Fototechnik, Geoinformationssystemen, durch Berechnungen wie Simulationen aber auch durch soziale Netzwerke und der täglichen Büroarbeit werden Unmengen an Daten gesammelt. In den nächsten Jahren wird mit einem weiteren Anstieg der Datenflut, auch getrieben durch das „Internet of Things“ gerechnet. Um Nutzen aus diesen Daten ziehen zu können, Abläufe in der Industrie und Wirtschaft zu verbessern, neue Ideen oder Erkenntnisse und Prozess-Modelle entwickeln zu können, ist die Analyse und Auswertung dieser Daten eine unabdingbare Voraussetzung. Visual Computing versteht sich als Antwort auf dieses Problem.

Für unsere Kunden entwickeln und optimieren wir Technologien, Verfahren und Lösungen bis hin zur Herstellung von Prototypen. Das Leistungsangebot richtet sich an die Industrie- und Dienstleistungsunternehmen jeder Größe sowie an Staat und Gesellschaft.


Profitieren vom Know-how des VRVis

Industrie- und Dienstleistungsunternehmen jeder Größe profitieren vom umfangreichen Wissen, der Software-Kompetenz und Erfahrung des VRVis. Auch für kleine und mittlere Unternehmen ohne eigene F & E-Abteilung ist VRVis ein wichtiger Lieferant für innovatives Know-how. VRVis entwickelt für sie Prototypen, darauf aufbauende innovative Individuallösungen und erbringt forschungsbezogene Dienstleistungen. Gemeinsame Entwicklung und intensive Kooperation mit den Partnern aus Wirtschaft und Industrie ist ureigenstes Geschäftsfeld des VRVis. VRVis kooperiert dabei eng mit den Technischen Universitäten in Wien und Graz, der Universität Wien sowie auch einer Reihe von internationalen Forschungseinrichtungen wie beispielsweise der ETH-Zürich und setzt dabei die Ergebnisse aus der Grundlagenforschung in anwendungsreife Prototypen und Innovationen für die Industrie um.

Unser Angebot:

  • Recherche und Machbarkeitsstudien
  • Consultingprojekte
  • Anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung
  • Kundenspezifische Lösungen

VRVis leistet nicht nur hochwertige Forschung und bietet Know-how im Bereich Visual Computing, sondern offeriert auch Unterstützung und Beratung in Förderangelegenheiten und in deren Umsetzung in Projekten an:

  • Auswahl des passenden Förderinstruments
  • Unterstützung bei der Antragserstellung
  • Projektmanagement
  • Reporting gegenüber dem Fördergeber

Wissenschaftliche Forschung

Ein Hauptaspekt der Leistungen am VRVis umfasst die wissenschaftliche Forschung. Durch engagierte Grundlagenforschung in Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Partnern ist das VRVis bestrebt, den aktuellen Stand der Forschung aktiv voranzutreiben. Zahlreiche Auszeichnungen sowie Publikationen auf den wichtigsten Konferenzen bestätigen das internationale Topniveau der Arbeiten. Auch junge ForscherInnen haben die Möglichkeit im Rahmen von VRVis-Projekten ihre wissenschaftlichen Arbeiten zu schreiben und so erste Forschungserfolge zu erzielen. Die Ergebnisse der Grundlagenforschung sind die Basis für industrienahe Forschungsprojekte.


Angewandte Industrieforschung

Neben der Grundlagenforschung ist die angewandte Forschung mit klaren industriellen Umsetzungszielen die zweite wichtige Säule des Leistungsportfolios. Die MitarbeiterInnen des VRVis sind darauf trainiert die "Sprache" der jeweiligen Industriepartner zu sprechen und können so optimal als ÜbersetzerInnen zwischen Universität und Industrie dienen. Je nach Bedarf der Industriepartner wird vom Forschungsprototyp bis hin zur direkten Implementierung in das Softwareframework der Unternehmen eine breite Palette an Projektmöglichkeiten geboten. VRVis legt großen Wert auf die zeit- und kostenexakte Abwicklung von Forschungsprojekten.


Software Plattformen

Die langjährige und intensive Forschungsarbeit hat zu einer Vielzahl an Softwarebausteinen geführt, aus denen sich Plattformen entwickelt haben, die nun als effektive Basis für viele innovative Projekte dienen. Die Anwendungsgebiete reichen von High-Performance Visual Computing über biomedizinische Visualisierung bis zu Datenanalysewerkzeugen und Auswertung von Simulationsergebnissen.

Folgende VRVis Software-Plattformen werden in zahlreichen anwendungsorientierten Projekten eingesetzt:

  • Brain* für Management, Analyse und Visualisierung im eScience Bereich
  • Aardvark für Smart Modeling, fotogrammetrische Rekonstruktion und interaktive Darstellung
  • Visplore zur Plausibilisierung, Analyse und Entscheidungsfindung von multivariaten Daten
  • Visdom kombiniert Visualisierungs-, Simulations- und Analysetechniken zur Unterstützung von Entscheidungsfindungen im geografisch bezogenen Anwendungsbereich.

eScience Software-Plattform Brain*

Zu verstehen, wie das Gehirn arbeitet, ist eine der größten Herausforderungen für die Neurowissenschaften. Die Forschung auf diesem Gebiet ist sehr datenintensiv und erfordert spezielle Softwareinfrastrukturen, um ein besseres Verständnis für das komplexe Zusammenspiel von Genen, Struktur und Funktion des Gehirns zu gewinnen.

Das umfassende Programmpaket Brain* ist ein wichtiges Werkzeug für die bildbasierte Gehirnforschung. Die integrierte Softwareinfrastruktur unterstützt das Datenmanagement von der Bildausrichtung (BrainWarp) über die Speicherung (BrainBase), Publikation (BrainBaseSync), Qualitätskontrolle und Datenvisualisierung (BrainGazer) bis hin zur Informationsgewinnung und Wissenserschließung in großen, dynamisch wachsenden Datensätzen von Konfokalbildern und zugehörigen annotierten Strukturen (BrainMining). Brain* ermöglicht die stabile Bearbeitung von extrem großen Bilddatenmengen sowie schnellen semantischen und räumlichen Zugriff auf sämtliche gespeicherten Daten. Das Programmpaket wurde ursprünglich von VRVis in Kooperation mit dem Forschungsinstitut für Molekulare Pathologie in Wien entwickelt, wo es als IT-Ökosystem in der Drosophila-Forschung zum Einsatz kommt.

Link: Braingazer.org


Visual Computing Software Plattform Aardvark

VRVis-Projekte können aus einem riesigen Fundus an existierenden Softwarebausteinen schöpfen. Das Rad muss nicht immer wieder neu erfunden werden. Bei Aardvark fließt Know-how aus vielen VRVis-Projekten zu einem mächtigen Framework aus Programmen und Bibliotheken für unterschiedlichste Anwendungen im Bereich Visual Computing zusammen. Aardvark wird in den unterschiedlichsten Bereichen eingesetzt. Diese reichen von intelligenten geometrischen Rekonstruktions- und Modellierungstools, über physikalisch korrekte Lichtplanung in Echtzeit bis hin zu klassischen Visualisierungen von Infrastrukturvorhaben oder planetarischen Scans aus NASA-Missionen.

Wer Bausteine aus Aardvark verwendet, spart Zeit und kann sich schneller auf das Wesentliche konzentrieren. Projekte, die auf Aardvark aufbauen, erweitern das Framework mit neuen Komponenten und auf diese Weise entsteht eine außergewöhnliche Softwarebasis die teilweise sogar als Open Source zur Verfügung steht. Damit garantieren eine Vielzahl an BenutzerInnen und Projekten eine reibungslose Funktionsweise der komplexen Algorithmen. Aardvark besteht aus 100 Basisbibliotheken, deren Einsatzspektren von Mathematik über Physik, Computer Vision bis hin zu Bildverarbeitung und fotogrammetrischer Rekonstruktion reichen.

Link: Aardvark


Visual Analytics Software-Plattform Visplore

Visplore ist eine Softwaretechnologie, die eine effiziente Realisierung maßgeschneiderter Analyseapplikationen erlaubt. Flexibel kombinierbare Visualisierungen, Interaktionen und Berechnungen machen einen völlig neuartigen „Dialog mit den Daten“ möglich. So können menschliches Wissen, Intuition und visuelle Wahrnehmung mit der Rechenpower moderner IT kombiniert werden, um die wachsende Datenflut zur Verbesserung von Verständnis und Entscheidungssicherheit zu nützen – umfassend, tiefgehend und dennoch in Echtzeit. Die bisherigen Anwendungsbereiche reichen von Energieversorgung über Motorenentwicklung, Produktion und Gesundheitsökonomie bis hin zur Luftfahrt.

Typische Einsatzbereiche in diesen Anwendungsfeldern sind Datenplausibilisierung, die Unterstützung von statistischer Modellbildung etwa zur Validierung und Auswahl von Prognosemodellen und die Sensitivitätsanalyse von Kennzahlen bezüglich der Veränderung von Parametern. So konnten in wenigen Minuten die Ursachen für Bauteilfehler in einer Produktion oder für nicht ausreichende Prognosequalität im Energiebereich identifiziert und anschaulich kommuniziert werden. Neben der Flexibilität und Performance zeichnen Visplore dabei einzigartige und in internationalen Fachtagungen ausgezeichnete Visualisierungstechniken aus. Aktuelle Forschungsergebnisse im Bereich Visual Analytics verhelfen den Nutzern so zu einem Gewinn entscheidender Erkenntnisse und zu mehr Entscheidungssicherheit.

Link: Visplore


Decison Support Software-Plattform Visdom

Entscheidungsfindung in komplexen Situationen ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor in Wirtschaft, Industrie und Gesellschaft. Die Herausforderung liegt dabei in der enormen Menge an komplexen, heterogenen Informationen, die dabei berücksichtigt werden müssen.

Visdom kombiniert Simulation, Visualisierung und interaktive Analyse der Ergebnisse in einer einzigen Anwendung, wodurch ein intuitives Aufsetzen und Vergleichen von mehreren Simulationsläufen möglich wird. Die in Visdom exemplarisch für das Hochwassermanagement entwickelten Verfahren zur raschen Entscheidungsfindung können für viele weitere Bereiche adaptiert und angewendet werden, beispielsweise zur Bekämpfung von großflächigen Bränden, Verkehrssimulationen oder der Planung von Evakuierungsmaßnahmen. Am Bildschirm sind die Szenarien vergleichbar und es kann eine für die jeweilige Situation robuste Lösung, die funktioniert, gefunden werden. Die Kombination von Simulation und Visualisierung in einem Werkzeug ermöglicht eine intuitive Benutzerführung.Visdom wird in einer Reihe von Forschungsprojekten von VRVis Wien und dem Institut für Wasserbau und Ingenieurshydrologie an der Technischen Universität in Wien entwickelt.

Link: Visdom


Industrielle Anwendungsfelder

Visual Computing ist eine Querschnittstechnologie. Dies bedeutet, dass es nicht einen fixen Industriebereich für die Anwendung der Forschungsergebnisse gibt, sondern vielmehr zahlreiche Märkte, die das Werkzeug Computergraphik einsetzen. Im folgenden finden Sie eine beispielhafte Auflistung, die die Kombination von Forschungs- und Industriebereichen zeigt.

Industrie und Fertigung

  • Überblicken großer Produktionsdaten für verbessertes Qualitätsmanagement
  • Prozessoptimierungen durch visuelle Korrelations-, Trend-, und Ausreißeranalysen
  • Detaillierter Vergleich von Produkten, Werken, Prozesseinstellungen, ...
  • Qualitätssicherung in Produktionsprozessen durch Computer Vision und Machine Learning

Automobilindustrie

  • Interaktive visuelle Analyse von Simulationsdatensätzen zur Optimierung von Motoren
  • Volumensvisualisierung zur zerstörungsfreien Überprüfung von Werkstoffteilen
  • Strömungsvisualisierung für diverse Partikeldarstellungen
  • Realistisches Rendering zur Darstellung von Autoinnenräumen

Infrastrukturerbauer, -betreiber und -erhalter, Verkehrslösungen

  • 3D Rekonstruktion von Objekten aufgrund von Bild- und Laserscandaten
  • Visualisierung von großen Arealen (Städte, Autobahnabschnitte, Bahntrassen, Gebäudekomplexe)
  • Verknüpfung von räumlichen Objekten mit Metadaten wie z.B. Besucherströme, Zufahrtswege, Sichtbarkeitsanalysen
  • Realistische Darstellung von Vegetation und Beleuchtungseffekten
  • Hochwassermanagement
  • Visualisierung von Sensordaten im Tunnelbereich

Medizin und Biotech

  • Volumensvisualisierung von medizinischen Datensätzen
  • Bildgebende Verfahren für die Biotech Forschung
  • Segmentierung
  • Operationsplanung und -schulung

Energie

  • Effizientes Überblicken vieler Zeitreihen hinsichtlich Datenqualität
  • Plausibilisieren von Zeitreihen für Erzeugung, Verbrauch, Wetter, Preise, ...
  • Validierung und Optimierung von Prognosemodellen durch Identifikation von Einflussfaktoren und Strukturbrüchen
  • Detailanalyse von Datenanomalien, Clustern, Trends

Cultural Heritage und Creative Industries

  • Taktile und auf 3D-Technologien im Bereich Kunst und Kultur
  • Rekonstruktion und Darstellung von historisch wertvollen Objekten
  • Animationen
  • Präsentationen

Weitere Anwendungsgebiete von Visual Computing sind ...

  • Virtual und Augmented Reality
  • Sicherheitsforschung
  • Robotik
  • Ströhmungslehre
  • Film und Fernsehen,
  • Mensch-Maschine-Interaktion, u.v.m.