News

Auszeichnung bei der Eventreihe "Fuck-up-Projects"

Cornelia Travnicek überzeugte mit ihrem Vortrag über mögliche Stolpersteine in Forschungsprojekten

Foto oben links: Unsere Researcherin Cornelia Travnicek freut sich über den ersten Platz. Foto oben rechts: Cornelia Travnicek mit dem Team von Next Level Consulting. Fotos unten: Cornelia Travnicek während ihres Vortrags.

Bereits seit einigen Jahren erfreuen sich die sogenannten "Fuck-up-Nights", bei denen nicht die Erfolge, sondern die Fehler, Hindernisse und Umwege von Projekten in den Mittelpunkt gestellt werden, großer Beliebtheit. Im Rahmen der Eventreihe Fuck-up-Projects von Next Level Consulting erreichte unsere Researcherin Cornelia Travnicek am 25. September 2019 mit ihrem Vortrag "Wer weiß, ob das überhaupt etwas wird" den ersten Platz und gewann eine zweitägige Projektmanagement-Fortbildung.

In ihrem Vortrag sprach Cornelia Travnicek über ein mehrjähriges Projekt, an welchem Partner aus ganz Europa beteiligt waren. Neben inhaltlichen und projektbezogenen Herausforderungen gab es auch kulturelle sowie sprachliche Barrieren. Cornelia Travnicek berichtete in ihrem Vortrag, wie einerseits in jedem Projekt - egal wie fähig und engagiert die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind - unerwartete Probleme zu Stolpersteinen werden. Andererseits bewies sie aber auch anhand der Erfahrungen, die sie selbst im Rahmen des vorgestellten Projektes gemacht hatte, dass Hindernisse in Erfolge umgewandelt werden können.

Mehr Informationen

Über die Multiple Senses-Forschungsgruppe, in welcher Cornelia Travnicek tätig ist