News

MINERVA

Abschlusspräsentation des MINERVA Projekts

Fotos oben: Thomas Ortner bei der MINERVA-Abschlusspräsentation im ESTEC. Fotos unten links: Thomas Ortner und Projektpartner Gerhard Paar. Foto unten rechts: Thomas Ortner auf Erkundungstour.

Am 19. Dezember 2019 präsentierte unser Researcher Thomas Ortner gemeinsam mit Projektpartner Gerhard Paar, Joanneum Research, im Rahmen der ExoMars Science Working Team Konferenz im Europäischen Weltraumforschungs- und Technologiezentrum in Noordwijk (Niederlande) das in zweijähriger Forschungsarbeit entwickelte 3D-GIS-Programm MINERVA.

MINERVA – Mars INteractive Exploration based on Reconstruction and Visual Analysis – ist das erste Datenanalyse-Framework, das es ermöglicht, große Datenmengen, wie jene, die bei der ExoMars2020-Mission vom Roten Planeten auf die Erde geschickt werden, ganzheitlich und in einer Weise aufzubereiten, dass sie für Forschende verschiedener Bereiche und Instrumententeams gut verständlich – und vor allem zeitgleich und kollaborativ verwendbar - sind.

Basierend auf drei Komponenten – einer speziellen Datenbank sowie den beiden am VRVis entwickelten Software-Technologien PRo3D und Visplore – stellt MINERVA durch einen ausgeklügelten Workflow einen Überblick der Zusammenhänge zwischen Daten und Bildern her. Die Aufbereitung dieser höchst heterogenen Daten ist durch MINERVA erstmals möglich und besonders für Planetenwissenschaftlerinnen und –wissenschaftler, allen voran der ExoMars-Mission, von großer Bedeutung.

Unsere Geospatial Visualization-Forschungsgruppe engagiert sich bereits seit einem Jahrzehnt in Projekten im Bereich der Planetenforschung. Neben MINERVA entstand dabei unter anderem das interaktive 3D-Visualisierungstool PRo3D (Planetary Robotics 3D Viewer).

Weitere Informationen