News

Töchtertag 2019 am VRVis

Töchtertag bringt Mädchen Einblicke in Wissenschaftsberuf

Oben links: Kollegin Dani zeigt den Mädchen den Multimedia-Guide für taktile Kunst; Foto oben rechts: Kollege Thomas berichtet von seinen Projekten aus der Planetenforschung; Fotos untere Reihe: die Mädchen probieren unter Anleitung von Kollegin Marina und Franziska Virtual Reality aus

Am 25. April 2019 öffnete das VRVis erneut seine Türen für die Initiative des Wiener Töchtertags. Mädchen im Alter von 11 bis 16 Jahren besuchten unser Forschungszentrum und konnten einen Tag lang in den ForscherInnenberuf sowie in mehrere besonders spannende Projekte reinschnuppern. Darüberhinaus kamen die Mädchen mit allen Researcherinnen und Researchern ins Gespräch und konnten erfahren, wie der Ausbildungsweg verläuft oder wie eine Karriere in der IT-Wissenschaft aussieht. Neben verschiedenen Demos gab es vor allem auch die Möglichkeit selber auszuprobieren und anzufassen.

Das VRVis ist seit vielen Jahren aktiv in der Nachwuchsförderung. Das Programm war auch bei diesem Töchtertag 2019 abwechslungsreich und zielte darauf ab, den Mädchen die Vielseitigkeit von IT und Forschung aufzuzeigen. Neben dem Ausprobieren einer Virtual Reality-Anwendung zur Einsatzplanung, welche das VRVis im Auftrag des österreichischen Bundesheers programmierte, sahen die Mädchen in der Forschungsgruppe Multiple Senses wie im Projekt Arches Computergrafik zum Wohl der Gesellschaft eingesetzt werden kann (z. B. Inklusivität und Design for all) oder erfuhren darüber, wie das VRVis in der Weltraumforschung mitmischt. Allem voran hatten die Mädchen die Möglichkeit mit Forscherinnen und Programmiererinnen über deren Werdegang, die Arbeit am VRVis und generell Karrieremöglichkeiten für Frauen zu sprechen.

Mehr Infos

Die Aktion "Töchtertag"

Töchtertag 2018 am VRVis