Katastrophenschutzlpanung für Gemeinden

Jährlich entstehen hohe Schäden durch Extremwetterereignisse.

In unserer Visualisierung können gefährdete Gebäude und Infrastrukturschwachstellen in der Gemeinde sofort erkannt werden.

Visualisierung von gefährdeten Gebäuden einer Stadt in Niederösterreich. Gelb=geringe Gefährdung, rot=hohe Gefährdung

Bevor ein Flusshochwasser modeliert wird, visualisieren wir den Ausgangszustand. Hier eine Visualisierung der Donau in der Marchfeld-Region.

Manchmal reichen einfache Lösungen: Bauliche Maßnahmen zum Auffangen und Ableiten von Hangwässern in einer Gemeinde in Niederösterreich.

Wir simulieren digital, Sie schützen sich real. Durch Klimaveränderungen ereignen sich immer mehr Extremwetterereignisse. Wann und wo Unwetter auftreten ist nur kurzfristig vorhersagbar. Doch wer im Fall des Falles davon betroffen ist und in welchem Ausmaß, lässt sich bereits lange im Vorhinein feststellen.

Mit unserer Software VISDOM simulieren wir den Verlauf von Unwettern und Extremwetterereignissen. Von der ersten Sekunde, in der ein Wassertropfen vom Himmel fällt, können wir seinen Weg in jeder österreichischen Gemeinde nachverfolgen: wohin er fällt, wie er fließt, wo er möglicherweise Schaden anrichtet. Und daraus leiten wir ab, welche Möglichkeiten für Vorsorge und Schutz es gibt. In unserer digitalen Simulation spielen wir verschiedene Szenarien durch und finden so gefährdete Gebäude, schadensanfällige Infrastruktur und kritische Punkte in einer Gemeinde. Auf dieser Basis lassen sich Krisenmaßnahmen, Schutzpläne und noch wichtiger präventive Schritte ableiten. Oftmals reichen einfache bauliche Maßnahmen um Schäden zu verhindern. Dies kann beispielsweise eine um 20cm höher gebaute Straße sein oder mobile Barrieren an den entscheidenden Stellen für den Wasserrückhalt.

Nutzen

„Die Visualisierungen aus den Hochwasserabfluss-Simulationen mit VISDOM haben bei diversen Gemeindeterminen wesentlich dazu beigetragen das Gefahrenbild verständlich darzustellen und den möglichen Ablauf von Überflutungen sichtbar zu machen, aber auch die Möglichkeiten und Grenzen von Verteidigungsmaßnahmen zu erkennen. Die anschaulichen und übersichtlichen 3D-Darstellungen waren vor allem für die Verantwortlichen in den Gemeinden eine große Hilfe.“
(Alfons Weiß, Bezirksfeuerwehrkommando Gänserndorf)

Wir bieten

Mit unserer Software VISDOM simulieren wir den Ernstfall für Sie. Auf Basis Ihrer Daten (z.B. Kataster, Geländemodell, Kanalnetz) erstellen wir eine digitale Kopie Ihrer Gemeinde und spielen verschiedene Szenarien durch. Dabei lässt sich genau nachverfolgen, wo Bäche über Ufer treten und Kanäle Abwasser
nicht mehr verkraften und ab wann Häuser und Betriebe bedroht sind. Doch ebenso können wir Gegenmaßnahmen wie Sandsackdämme, mobile Wände oder Retentionsräume und deren Wirkung darstellen. Wir simulieren den Worst Case, damit Sie ihn nicht erleben müssen.

Auf Basis dieser Ergebnisse

  • halten wir eine Informationsveranstaltung in Ihrer Gemeinde,
  • planen verschiedene Maßnahmen,
  • erstellen einen Schutzplan oder
  • beraten lokale Expertinnen und Experten (z.B. Feuerwehr).

Das alles auf die konkreten Bedürfnisse, Herausforderungen und Wünsche Ihrer Gemeinde zugeschnitten.

Kosten

Die Kosten orientieren sich an der Größe der Gemeinde, dem Detailgrad und der Ausarbeitungstiefe der Berechnungen und Szenarien, aber auch der Verfügbarkeit von Daten (Kataster, Geländemodell etc.). Erste Beratungen im Vorfeld der Simulation, mit Vorort-Analyse sowie erster Risikohinweise, gibt es ab 800 Euro. Erste Simulationen gibt es ab mehreren tausend Euro.

Weitere Informationen