News

Inklusive Digitalisierung

VRVis mit Stand bei der Zero Project Conference 2020 vertreten

Foto oben links: Projektleiter Andreas Reichinger präsentiert dem Nationalratspräsident Mag. Wolfgang Sobotka den Multimedia Guide. Foto oben rechts: Andreas Reichinger, Daniela Stoll, beide ResearcherInnen am VRVis, und Rotraut Krall vom Kunsthistorischen Museum Wien gemeinsam am VRVis-Stand (v.r.n.l). Foto unten links: Nationalratspräsident Mag. Wolfgang Sobotka besichtigte eine kleine Auswahl von Projekten. Foto unten rechts: Der Multimedia Guide mit dem taktilen Relief von "Bauer und Vogeldieb" (Brueghel d.Ä.).

Bei der diesjährigen, bereits neunten Zero Project Conference, die von 19. bis 21. Februar 2020 in der Wiener UNO-City stattfand, wurden Innovationen für den Bereich der inklusiven Bildung aus aller Welt ausgestellt. Auch das VRVis war gemeinsam mit dem Kunsthistorischen Museum Wien mit einem Stand vor Ort. Dort präsentierten wir die taktilen Reliefe und den Multimedia Guide für Museumsobjekte, welche wir während des EU-geförderten Horizon2020-Projekts ARCHES im Rahmen kollaborativer und partizipativer Forschung mit Partnern aus ganz Europa entwickelten.

Für diese unsere innovativen Lösungen, die Key Enabling Technologies für mehr Inklusion und Barrierefreiheit in der Kunstvermittlung einsetzen, um Museen fit für das 21. Jahrhundert zu machen, wurden wir mit dem Zero Project Award 2020 ausgezeichnet.

Darüber hinaus durften wir uns am Eröffnungstag über einen ganz besonderen Besucher unseres Standes freuen: Nationalratspräsident Mag. Wolfgang Sobotka, der ausgewählte Projekte besichtigte, ließ sich von unserem Researcher Andreas Reichinger die Funktionsweise des Multimedia Guides erklären und probierte ihn in Anschluss auch gleich aus.

Mehr Informationen

VRVis erhält den Zero Project Award

Mehr über unsere Lösungen für barrierefreie Kunsterfahrung