Lösungen

Verfahrenstechnik

Mit Methoden der Visual Analytics werden Produktionsprozesse in der Industrie 4.0 mess- und vergleichbar. Dies ist beispielsweise wichtig bei der Analyse von Veränderungen oder Fehlern im Produktionsoutput. Wir bieten Lösungen für alle Branchen, mit denen Vergleiche zwischen verschiedenen Produktionszeiträumen und -zuständen durch die schnelle Visualisierung großer Datensätze möglich wird.

Prädikative Modellierung

All die Daten, die in der Industrie 4.0 anfallen, sind wichtige Informationen, die richtig aufbereitet nicht nur bestehende Abläufe besser erklärbar machen, sondern vor allem Prognosen für die Zukunft ermöglichen. Visual Analytics bietet hier eine Reihe von Darstellungsmöglichkeiten, allen voran prädikative Modellierungen, die auf Basis realer Daten zukünftige Ergebnisse voraussagen kann. Essentiell ist dabei, sich auch immer auf die Evaluierung der Datenqualität zu konzentrieren, denn Modelle können immer nur so gut sein, wie die Daten auf denen sie basieren.

Digitaler Zwilling

Der digitale Zwilling und seine Einsatzmöglichkeiten gehören zu den wichtigsten Themen der Industrie 4.0, in der sich Unternehmen durch die digitale Transformation großen Herausforderungen stellen müssen. Als digitale Kopie eines realen Objekts oder auch als Modell einer Sache, welche erst zukünftig entstehen wird, macht es der digitale Zwilling für möglich, Produktionsabläufe von der ersten Idee bis zur Fertigung durchzuspielen und darüber hinaus verschiedenste Szenarien in kürzester Zeit zu simulieren. Die Vorbereitung und Begleitung realer Produktionsprozesse durch digitale Zwillinge spart nicht nur Kosten und Ressourcen, sondern erlaubt ein besseres Verständnis der Daten und dadurch beispielsweise genauere Vorhersagen in einem Produktionsbetrieb.

XR & XR-Training

Immersive Technologien bieten Lösungen, wie mit den großen Datenmengen, die routinemäßig in der Industrie 4.0 anfallen, sinnvoll umgegangen werden kann. Mithilfe von Extended Reality (XR) wird selbst Big Data für den Menschen leicht verständlich und niederschwellig zugänglich gemacht: z.B. indem diese riesigen Datenmengen in Virtual Reality aufbereitet werden. Der User kann dabei, sprichwörtlich gesagt, seinen Kopf in die seine 3D-Daten stecken.

Ganz ähnlich funktionierten auch Extended Reality-Anwendungen im Bereich von Schulungen und Trainings, die in der Industrie 4.0 in der Planung, Steuerung und Produktion immer häufiger zum Einsatz kommen. So bieten Schulungen in Virtual Reality für Mitarbeiter:innen hochrealistische Umgebungen und Ereignisse, in denen sie "wie in Echt" eintauchen können und so nachhaltige, authentische Lernerfahrungen machen können. VR-Trainings eignen sich dabei besonders für aufwendige oder gar risikoreiche Schulungen, beispielsweise im Bereich des Brandschutzes.

Projekte

Publikationen